Zwei Ziegen in Kenia



Einer unserer ärztlichen Fachlehrer hat eine analgetische Palliativ-Therapieempfehlung für ein Mitglied meiner Kirchengemeinde abgegeben.
Sein Honorar für diese Therapieempfehlung  wollte er der Familie unseres Patenkindes zur Verfügung stellen.
Wir haben dieses Geld zweckgebunden als Familien-Sonderspende über World Vision an die Familie weitergeleitet.
Die Familie berichtet nun, dass sie sich von dem Geld zwei Ziegen gekauft hat.
Wir danken unserem ärztlichen Fachlehrer.
Wir wünschen dem Patienten einen erträglichen letzten Lebensabschnitt.
Wir wünschen unserer Patenfamilie eine gute Zukunft.

Franz Heinzmann