Herzlich Willkommen - schön, dass Sie da sind.

Sieben gute Gründe für die Rettungsdienst-Akademie:

  1. Erfolgreiche Teilnehmer
  2. Zeitgemäßes Lernen, speziell auf berufstätige abgestimmt.
  3. Umfassende Betreuung und Lernbegleitung
  4. Individuelles Lerntempo
  5. Praktische Arbeit mit organisierter theoretischer Nachbereitung
  6. Sie erhalten eine Garantieurkunde mit 'Geld-zurück-Garantie'
  7. Ihre Weiterbildung kann gefördert werden
Rainer Muttschall, Schilleiter

"Der Beruf spielt heute im Leben eine wichtige Rolle. Er bestimmt, wo Sie in der Gesellschaft stehen, eröffnet Ihnen Aufstiegsmöglichkeiten und zahlt sich finanziell aus. Deshalb ist Ihre Entscheidung, sich weiterzubilden, von großer Bedeutung für Ihre Zukunft. Profitieren Sie von unserer mehr als 20-jährigen Erfahrung in der beruflichen Bildung."
Rainer Muttschall, Schulleiter

19 neue Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten



19 Studierende haben heute die staatliche Prüfung zur Rettungsassistentin / zum Rettungsassistenten bestanden.

Das Team der Rettungsdienst-Akademie gratuliert allen Absolventen und wünscht ihnen eine erfolgreiches Handeln am Notfallpatienten.







Jetzt mehr Präsenz im Ergänzungslehrgang zum Notfallsanitäter



Gestern haben wir mit der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht besprochen, unseren staatlich zugelassenen Fernlehrgang um sieben Präsenztage zu verlängern.

Es gibt zwei wichtige Gründe für die Änderung:
Unsere Studierenden haben in ihrer Ausbildung zum Rettungsassistenten die anatomischen, physiologischen und pathophysiologischen Grundkenntnisse erworben sowie die notfallmedizinischen Maßnahmen erlernt. Es besteht aber Trainingsbedarf im Bereich der Handlungskompetenz, d. h. die erlernten Maßnahmen in genau der richtigen Reihenfolge am Notfallpatienten systematisch umzusetzen.
Ferner erfüllen wir mit dieser Umstellung die Forderung des zuständigen Ministeriums nach einer überwiegenden Präsenzausbildung.

Wie funktioniert die Umstellung?
Alle neuen Studierenden ab 01. September 2015 können nur noch den neuen Studienvertrag abschließen.
Für die laufenden Studienverträge bieten wir ein freiwilliges Zusatzseminar an:
Handlungskompetenz-für-Rettungsassistenten







Sechs neue Rettungsassistenten am Airport Düsseldorf



Sechs Feuerwehrleute des Airport Düsseldorf haben am 30.06.2015 die staatliche Prüfung mit Erfolg absolviert. Damit ist auch schon ein wichtiger Schritt in Richtung Notfallsanitäter getan.

Das Team der Rettungsdienst-Akademie gratuliert den Absolventen und dem Airport Düsseldorf und wünscht allen Absolventen eine erfolgreiche Tätigkeit zum Wohl ihrer Notfallpatienten.







Notfallsanitäter-Ergänzungslehrgang im Fernstudium



Durch einen Erlass des Gesundheitsministeriums des Landes NRW ist eine Unsicherheit über den Ergänzungslehrgang zum Notfallsanitäter im Fernlehrgang entstanden.

Dazu teilen wir heute mit:

In den Ausführungsbestimmungen des Landes NRW, Teil I wird ausgeführt:

Um personelle Engpässe bei den Rettungsdienstträgern zu vermeiden und die entstehenden Kosten so gering wie möglich zu halten, kann von verschiedenen Ausgestaltungsformen (E-Learning, Blockunterricht, Lernbriefe, Lernerfolgskontrolle, Selbststudium, eigene praktische Übungen, etc.) Gebrauch gemacht werden, dabei ist ein angemessener Teil des theoretischen und praktischen Unterrichts in Form von Präsenzunterricht abzuhalten.

Diese Formulierung schließt also ausdrücklich Fernunterricht ein. Dass unser Fernlehrgang einen angemessenen Präsenzanteil enthält, hat der staatlich bestellte Gutachter festgestellt und bestätigt:

Am 11.04.2014 haben wir bei der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht, die im Auftrag aller Bundesländer für die staatliche Zulassung von Fernlehrgängen zuständig ist, einen Antrag auf Zulassung für den o. g. Fernlehrgang eingereicht.

Dabei haben wir das NotSanG, die NotSan-APrV sowie die Ausführungsbestimmungen des Landes NRW, Teil I vorgelegt.

Die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht beteiligte das Bundesinstitut für Berufsbildung an der Zulassung und schaltete einen Gutachter ein, der im staatlichen Auftrag die fachliche und pädagogische Eignung des Fernlehrgangs begutachten sollte. Die o. g. Rechtsnormen wurden ihm vorgelegt. Nach Gutachten und Rückmeldung des Bundesinstituts für Berufsbildung erteilte die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht am 10.02.2015 die staatliche Zulassung als Fernlehrgang. Damit wurde festgestellt, dass der Fernlehrgang fachlich und pädagogisch geeignet ist sowie geltendem Recht entspricht.

Nach unserer Rechtsauffassung könnten wir somit den Ergänzungslehrgang anbieten.

Um Ihnen die vollständige Rechtssicherheit gewährleisten zu können, sind wir derzeit in Gesprächen mit maßgeblichen Personen, Behörden und Verbänden, um eine Klärung herbeizuführen.

Wir gehen davon aus, dass die bereits angemeldeten Studierenden wie geplant den Abschluss machen können.